DOWN-SYNDROM ELTERNINITIATIVE BERLIN-SPANDAU UND NAHES UMLAND

Herzlich Willkommen!

 

***** Termine ***** Fernsehtipps (neu)*****

 

"Schwestern"

!!!TERMINE !!!

  • Am 7.2.2008 Treffen ab 16:00 Uhr - Treffpunkt bitte erfragen!!!

  • 21.3.2008 3.Welt Down Syndrom Tag
    Termin bitte schon mal vormerken!
    Wir schließen uns den Aktionen des Lebenshilfe Berlin e.V.s an,
    da der diesjährige WDSD in die Osterferien fällt!

    Das Programm wird, sobald es online ist unter diesem Link zu finden sein:
    http://www.welt-down-syndrom-tag.de/


    mehr Termine unter: www.eltern-ag-spandau.de

Fernseh-Tipps (überarbeitet 2.2.2008)

  • 05.02.08 / EinsExtra * Dienstag * Magazin/Dokumentation 22:02 - 22:45 Uhr
    Die Entscheidung
    Austragen oder abtreiben

    Mehrteiler, Folge 1
    Das darf nicht wahr sein. Claudia bleibt das Herz fast stehen. Sie ist im dritten Monat schwanger. Bei der Ultraschall-Untersuchung sagt der Frauenarzt plötzlich den verhängnisvollen Satz: Das Kind hat ein Problem. Wahrscheinlich Behinderung, vermutlich ein Down-Syndrom, sehr wahrscheinlich ein Herzfehler. Claudia und Lars haben sich sehr auf ihr zweites Kind gefreut. Jetzt diese Hiobsbotschaft und tausend offene Fragen: Wie stark ist die Behinderung? Welche Chancen hat das Kind? Würden sie es schaffen, mit einem behinderten Kind zurecht zu kommen? Was sollen sie tun: Austragen oder abtreiben? Die gleiche Situation erleben Elke und Rafael. Sie wünschen sich schon lange, dass ihr kleiner Sohn ein Geschwisterchen bekommt. Endlich hat es geklappt. Elke ist bereits im vierten Monat, als die Ärztin beim Ultraschall Bedenkliches entdeckt. Elke und Rafael wollen Klarheit und lassen das Fruchtwasser untersuchen. Das Ergebnis ist niederschmetternd: Es liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine schwere komplexe Behinderung vor. Das Paar muss in wenigen Tagen die Lebens entscheidende Frage beantworten: Austragen oder abtreiben?
    Zwei Paare im Schockzustand. Noch vor Tagen waren sie eine normale, unbeschwerte Familie. Die Schwangerschaften erlebten sie voller Hoffnung und Optimismus. Jetzt nur noch Verzweiflung, Tränen, schlaflose Nächte. Es herrscht Ratlosigkeit: Mit welcher Entscheidung werden die jungen Eltern leben können? Wir begleiten beide Paare in den Tagen und Wochen ihrer Entscheidung. Sie schildern offen und bewegend die Zweifel, mit denen sie kämpfen. Wir erleben mit, wie sie den Mut verlieren - und was sie dann wieder hoffen lässt. Wie können sie sich aufeinander verlassen? Welche Folgen hat ihre Entscheidung? Das nüchternen Wort Schwangerschaftskonflikt steht für eine Krise, die das Leben der beiden Paare verändern wird.


  • 14.02.08 / 3sat * Donnerstag * Magazin/Dokumentation 14:15 - 14:45 Uhr
    selbstbestimmt!
    Leben mit Behinderung

    Weil niemand seine Lebensgeschichte drucken wollte, gründete der Legastheniker Wilfried Kriese selbst einen Verlag. Kriese verlor durch einen Schicksalsschlag als Kind seine Sprache, wurde als verhaltensgestört eingestuft und verbrachte seine ganze Schulzeit in Sonderschulen. Heute - mit Mitte 40 - spricht er nicht nur, er schreibt und verlegt auch: Literatur von und für Randgruppen. Für seine Verdienste an den Mitmenschen trägt Kriese sogar einen Ehrendoktortitel. Die evangelische Pfarrerin Beate Schelmat-von Kirchbach beschäftigt sich nicht nur beruflich, sondern auch als Mutter einer Tochter mit Down-Syndrom mit Texten, die sich mit Behinderungen befassen. In der Bibel ist sie fündig geworden: Dort steht manches über das alltägliche Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung. Und Deutschlands größte Bibliothek für Blinde, die Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig, verleiht ihren Bestand nicht nur, sondern druckt auch Bücher in Blindenschrift und produziert Hörbücher. Über 100 Jahre stellt die Bücherei nun schon bundesweit ihre Angebote zur Verfügung.

 

Startseite